Gefährliche Chemikalien

Auftrag: Thioaceton und Botulinumtoxin darf nicht in die Hände von Terroristen gelangen

Gefahrstoffe sind solche Stoffe und Gemische und Chemische Erzeugnisse, die bestimmte physikalische oder chemische Eigenschaften besitzen. Die Einstufung und Kennzeichnung bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen wird in der gleichnamigen Technischen Regel für Gefahrstoffe (TRGS) 201 erläutert. Um genau solche Stoffe geht es in dieser Woche bei Janotta & Partner. Unser Auftrag ist es in ein Chemisch Produzierendes Unternehmen einzudringen und Penetrationstest Versuche zu unternehmen, dabei gefährliche Gemische und Chemische Erzeugnisse oder deren Rezepte zu stehlen. Neben eines echten Einbruchsversuches in die Fabrik, wird neben Social engineering auch die technische Sicherheitsanalyse durchgeführt.

Aus den gewonnen Informationen will das Unternehmen später ein neues Sicherheitskonzept erstellen, das die heutige Bedrohung unter anderem durch Terrorismus stand halten soll.

Unter anderem geht es um den Gefährlichen Stoff Thioaceton und Botulinumtoxin. Weitere Informationen zu diesem Versuch erhalten Sie bei

Adrian Janotta
Telefon: 09721/370 38 19
[email protected]

Informationen

- Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 (CLP)







Cybersicherheit von Experten

Janotta und Partner ist ein deutsches Fachberatungs- und Durchführungsunternehmen für zuverlässige IT-Sicherheit. Seit nunmehr 17 Jahren ist unsere Geschichte ein Spiegel der Arbeit von Menschen verschiedenster Tätigkeiten, Aufgaben und Kompetenzen unter anderem auch im Open Source Bereich. Mit dem stetigen Wandel in einer der Innovationsbranchen unserer Zeit, sind wir durch unsere Zielstrebigkeit und unseren Ehrgeiz gewachsen und sind heute ein Unternehmen das in die Zukunft geht. Die Werte, eines ehemals als Familienbetrieb gegründeten Unternehmens, mit hoher Wertschätzung und Dienstleistungsbereitschaft fordern den engen Dialog mit unseren Kunden – Unternehmen, Behörden und Organisationen.

Unsere Kunden kommen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.